Arbeitsfeld Schädlingsbekämpfer

Schädlingsbekämpfer (m/w) arbeiten an wechselnden Einsatzorten im Innen- und Außenbereich.

Schwerpunkte sind:

  • Gesundheitsschutz (Gesundheitsschädlinge)
  • Vorratsschutz (Lebensmittelschädlinge)
  • Holz- und Bautenschutz (Materialschädlinge)
  • Pflanzenschutz (Pflanzenschädlinge)
Ein Schädlingsbekämpfer wird von Privathaushalten, sowie von kommunalen / öffentlichen Einrichtungen und Unternehmen der unterschiedlichsten Branchen angefragt / beauftragt.

ANFRAGE
Um sich ein Bild von der aktuellen Schädlingssituation zu verschaffen ist ein Vorort-Besuch eines Schädlingsbekämpfers sehr oft zwingend notwendig. Nur so kann der Schädlingsbekämpfer die Schädlingslage beurteilen. Die optimale Strategie / Lösung wird dann mit dem potenziellen Auftraggeber besprochen.

BEAUFTRAGUNG
Kommt es zu einer Beauftragung, dann erfolgt auch eine Analyse wodurch der Schädlingsbefall begünstigt wurde. Tipps für die zukünftige Schädlingsabwehr helfen zukünftige Vorkommnisse zu verringern.

SPEZIALISIERUNG
Der Beruf Schädlingsbekämpfer beinhaltet eine Vielzahl an Dienstleistungen die zusätzliche Qualifikationen benötigen. Einige Unternehmen unserer Branche haben sich gezielt auf Fachbereiche spezialisiert. Dazu zählen beispielsweise der Holz- und Bautenschutz (bereits ab Planung der Immobilie), der Bereich rund um die Desinfektion, sowie auch der Bereich Einsatz von gasförmigen Gefahrstoffen, sogenannte Begasungen.

Innerhalb unseres Landesverbands SBV Südwest e.V. sowie unseres Schwesterverbands dem SBV Nordrhein-Westfalen e.V. arbeiten die Mitglieder eng zusammen, um alle Kundenanforderungen optimal im Sinne der Kundenzufriedenheit bedienen zu können.