Seminar Tatortreinigung

Umgang und grundlegende Einführung in die Thematik Tatortreinigung

Zielgruppe: Betriebsleiter, Verantwortliche und Techniker.

Inhalte der Schulung:

    • Erreger, Viren, Bakterien, Pilze, Vektoren Übertragungswege
    • Händedesinfektion : Überträgerstatus, Händedesinfektionsmittel,Anwendung (Blackbox), Hautschutz
    • Infektionsschutzkleidung : Einzelkomponenten, Handhabung
    • Anforderung an die Abfallentsorgung incl. Verpackung
    • Entsorgung vs. Reinigung
    • Vorstellung Materialliste/Ausstattung Aufbau schwarz-weiss Bereich
    • Umgang mit Desinfektionsmitteln/Reinigung 3 Beispiele: Microbac Tissues, Dismozon,Wasserstoffperoxyd (H²O²)
    • Geruchsbeseitigung Möglichkeiten/Verfahren

Referent : Ingo Micke/ Firma Haigenic

TERMIN : 16.09.2017 Ab 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr
ORT : Hotel Restaurant „Clemens-August“ GmbH – Burgstr. 54 59387 Ascheberg Tel.: 025936040

Teilnehmerpauschale 195,-

Übernachtungsmöglichkeit vom 15.09.2017 auf 16.09.2017
Einzelzimmer (Nichtraucher-Zimmer): Komfortabel eingerichtete Hotelzimmer.
69,00€ pro Person und Nacht inkl. reichhaltigem Frühstücksbuffet.
Die Anreise ist ab 14:00 Uhr möglich

Hier direkt zur Anmeldung bis zum 30.08.2017

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme

Keine Entscheidung durch EU-Kommission

Keine Entscheidung durch EU-Kommission

Der DPS teilte gestern mit, dass die EU-Kommission darüber entschieden hat, sich nicht zu entscheiden.

Für den 22. Mai war ursprünglich eine Entscheidung über einen Antrag zur Einstufung von Monitoring-Fallen angekündigt. Dies ist durch eine weitere Entscheidung im Vorfeld überflüssig geworden. Bei diesem Entscheid ging es darum, dass die EU-Kommission einen Beschluss zum Thema Monitoring fassen wollte, welcher ausdrücklich festlegt, ob Monitoring-Fallen welche einen Wirkstoff zum Anlocken enthalten, als Biozid einzustufen sind.

Eine etwas überraschende Antwort nach der Presseanfrage durch den DPS gab es dann:

Es wird gar nicht mehr zentral entschieden werden und die Verantwortung bei Entscheidungen/ Kompetenzen zur Produkten dier Art liegt in der Kompetenz der einzelnen EU-Staaten.

Den vollen Artikel des DPS, sowie die Presseanfrage können Sie hier lesen.

Jahreshauptversammlung April 2017

In Kürten im Bergischem Land fand am 29.04.2017 unsere Jahreshauptversammlung
statt. Mit den Gästen und dem Paralel zur Jahreshauptversammlung geplanten Eplas Anwender
Seminar, waren fast 50 Teilnehmer vor Ort. Das Hotel mit seinen 26 Zimmern war ausgebucht und komplett in Hand der Schädlingsbekämpfer.

Wichtige Fakten zur Jahreshauptversammlung vorab:

Es wurden die Vorstände und Kassenprüfer gewählt und die für das Jahr anstehende Projekte sowie Rahmenverträge vorgestellt.

Zum Vorstand gewählt wurden
1.Vorsitzender : Werner Steinheuser
2. Vorsitzender : Martin Claus und zum
Kassierer wurde Kai Scheffler

Weitere Informationen können Sie unseren Mitgliederinformationen entnehmen

Safe the Date: Die nächste Versammlung wird auf der 8. Moseltagung
die vom 03.11.2017 – 05.11.2017 stattfindet, abgehalten

Was ist das eigentlich?

Was ist das eigentlich?

Unter Schädlingsbekämpfung oder Schädlingskontrolle versteht man chemische, physikalische oder biologische Maßnahmen zur Bekämpfung von als Schädlingen angesehenen Pflanzen, Tieren und Mikroorganismen, welche sowohl Flora und Fauna als auch den Menschen, seine Wohn-, Arbeits- und Lagerstätten befallen.

Tierische Organismen oder Pilze bezeichnet man dann als Schädlinge, wenn sie wirtschaftliche Güter befallen, Vorräte in ihrem Wert mindern oder unbrauchbar machen oder das Wohlbefinden oder die Gesundheit des Menschen und seiner Haustiere beeinträchtigen. Die Bewertung des Schadens geschieht dabei aus rein wirtschaftlicher Perspektive des Menschen und ist kein Begriff der Biologie.

Derartige Schädlinge lassen sich unterschiedlichen Gruppen zuordnen.

  • Materialschädlinge: die Holz, Leder, Papier, Textilien befallen,
  • Vorratsschädlinge: die Lebensmittel ungenießbar machen,
  • Gesundheits- und Hygieneschädlinge: die Krankheitserreger übertragen oder Allergien hervorrufen,
  • Lästlinge: die für den Menschen nicht gefährlich sind, deren Anwesenheit jedoch als störend empfunden wird.

Zu beachten ist allerdings, dass nicht alle Insekten, Spinnentiere oder sonstige Kleinlebewesen zu den Schädlingen gerechnet werden, sondern nur solche Arten, welche im Sinne der Schädlingsbekämpfung als Schädlinge eingestuft sind. Einige, wie Spinnen, Florfliegen oder Marienkäfer sind als nützlich zu bezeichnen, auch wenn sie von manchen Menschen als „Ekeltiere“ angesehen werden (siehe dazu Nützlinge).

 

Quelle: Wikipedia

Schädlingsbekämpfer-Verband Nordrhein-Westfalen e.V

Wir  arbeiten eng mit dem SBV Südwest e.V.zusammen. Über 70 Schädlingsbekämpfungsunternehmen sind hier organisiert.

Schädlingsbekämpferbetriebe in Deutschland, sowie wie im deutschsprachigen Ausland können Mitglied bei uns werden.

Unsere Mitglieder genießen vielfältige Vorteile. Wir sind eine starke Gemeinschaft, die auch kleineren Unternehmen zu mehr Kunden/ mehr Umsatz verhelfen kann

Unser Ziel:

Mit vergleichsweise niedrigen Mitgliedsbeiträgen effiziente MEHR-LEISTUNGEN im Sinne unserer Schädlingsbekämpfungsunternehmen.

Unsere Mitglieder zahlen einen Jahresbeitrag von nur 620,00 € . Hinzu kommt lediglich die jeweils aktuelle Umsatzsteuer als durchlaufender Posten. Im Mitgliedsbeitrag sind zusätzliche Leistungen enthalten, die für Nichtmitglieder bei Abruf jährlich mehr als 620,00 € netto Kosten verursachen! Also quasi eine 0-Rechnung.